Discuto is Loading your document from Drive

It can take a while depending on the size of the document..please wait

Discuto is submitting your document

It might take a while depending on the size of the document you uploaded..

Discuto is creating your discussion

Please do not close this window.

Discuto is submitting your comment

Did you know you can vote on comments? You can also reply directly to people's comments.

Your invites are being queued for sending

This might take some time depending on the number of invites, please do not close this window.

Discuto

Discuto

Österreichisches Umweltzeichen für Museen und- Ausstellungshäuser

Starting: 09 Nov Ending

0 days left (ends 20 Nov)

Go to discussion, participate and give your opinion

description

LATEST ACTIVITY

LEVEL OF AGREEMENT

    • 94%
    • (420 votes positives)
    • 6%
    • (29 negatives votes)
  • 449 votes in total
  • Most voted: 20
  • Most commented: 19
  • Most controversials: 0
  • Already decided: 0
  • In voting: 0
  • Supported: 84
  • My contributions: 0

MOST DISCUSSED PARAGRAPHS

LATEST COMMENTS

Status: Closed
Privacy: Public
Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) ist für die Erstellung und Überarbeitung der Umweltzeichen-Richtlinien sowie die Administration von InteressentInnen und Umweltzeichen-Betrieben zuständig. VKI Verein für Konsumenteninformation - Team Umweltzeichen Linke Wienzeile 18, A-1060 Wien Tel: +43 (0)1 588 77 - 207 Fax: Dw. 73 Email: umweltzeichen@vki.at www.umweltzeichen.at www.vki.at

CONTRIBUTORS (15)

Share:
_

P21

Umwelt- und Sozialstandards des Betriebes (SOLL 3 Punkte)
a) Der Betrieb bzw. der Betriebsstandort hat an einem Umweltprogramm (Ökoprofit, Klimabündnis, etc.) oder einem entsprechenden Sozialprogramm (familienfreundlicher Betrieb, NESTOR Gold etc.) teilgenommen und ist ggf. gemäß diesem zertifiziert (1 Punkt pro Zertifizierung).
b) Der Betrieb bzw. der Betriebsstandort ist gemäß der Umwelt-Audit-Verordnung (EMAS) (5 Punkte) eingetragen oder nach ISO 14001 (3 Punkte) oder ISO 50001 (2 Punkte) zertifiziert.
Bei aktueller Auszeichnung mit EMAS oder Ökoprofit werden deckungsgleiche Anforderungen des Umweltzeichens als erfüllt bewertet (z.B. Abfallwirtschaftskonzept).

You agreeCan't vote

Add/View comment (1)

people_img

P22

Nachhaltigkeitsbericht (SOLL 3 Punkte)
a) Ein Nachhaltigkeitsbericht nach den Prinzipien der Global Reporting Initiative (GRI) liegt vor (3 Punkte).

You agreeCan't vote

Add comment

P23

MitarbeiterInnenpolitik (SOLL 4 Punkte)
a) Der Betrieb setzt aktiv über die gesetzlichen Bestimmungen hinausgehende Maßnahmen zur Förderung der Jugendausbildung, Gleichbehandlung aller MitarbeiterInnen bzw. zur Integration von Menschen aus (lokalen) Minderheiten. (1 Punkt)
b) Der Betrieb hat ein aktives Wünsche- und Beschwerdemanagementwesen und es ist eine Vertrauensperson nominiert (1 Punkt).
c) Der Betrieb bzw. der Betriebsstandort berücksichtigt bei der Gestaltung der Arbeitszeiten die private Situation der ArbeitnehmerInnen und trägt somit zur Ermöglichung einer ausgewogenen „Work-Life-Balance“ bei. (1 Punkt)
d) Der Betrieb bzw. der Betriebsstandort arbeitet bei der Personalrekrutierung mit Betrieben zusammen, deren Ziel es ist, benachteiligten Menschen beim Wiedereinstieg in den primären Arbeitsmarkt zu unterstützen. (1 Punkt)

You agreeCan't vote

Add comment

P24

Motivation der MitarbeiterInnen (SOLL 2 Punkte)
Die Betriebsleitung motiviert ihre MitarbeiterInnen besonders im Hinblick auf Umweltaktivitäten im Betrieb (je 1 Punkt für bis zu zwei der folgenden Maßnahmen).
- Die Betriebsleitung setzt ein Umweltteam ein bzw. legt die Umweltverantwortlichkeiten für einzelne Bereiche im MitarbeiterInnenplan fest.
- Angebot zur Teilnahme der MitarbeiterInnen an externen Schulungen und Seminaren zu umweltrelevanten Themen
- Vorschlagwesen zum Thema Umweltschutz / Nachhaltigkeit
- Vergabe von Prämien / Preisen bei besonderen Umweltleistungen, Einsparungen o.ä.
- Kommunikation der Umwelterfolge an MitarbeiterInnen
- Eigene Maßnahme

You agreeCan't vote

Add comment

P25

Diversity Management (SOLL max. 5Punkte)
Der Betrieb verfolgt eine ganzheitliche Strategie, durch welche die Vielfalt seiner MitarbeiterInnen, Gäste und LieferantInnen wahrgenommen, wertgeschätzt, gefördert und für die Organisationsziele genutzt wird.
Beispiele (je ein Punkt pro Maßnahme, max. 5 Punkte):
a) Frauenförderprogramme werden wahrgenommen (z.B. AMS, WAFF)
b) Möglichkeiten der Kinderbetreuung für MitarbeiterInnen im Betrieb, Berücksichtigung von Kinderbetreuungspflichten bei der Arbeitszeitgestaltung der MitarbeiterInnen mit Kindern
c) Mitarbeiter sind/waren in Väterkarenz
d) Beschäftigung / Neueinstellung von MitarbeiterInnen der Generation 50+
e) (Über die gesetzliche Verpflichtung hinausgehende) Beschäftigung und berufliche Integration von Menschen mit Behinderung
f) Beschäftigung von AsylwerberInnen und MigrantInnen, die eine Beschäftigungsbewilligung benötigen
g) Internationales, mehrsprachiges und multikulturelles MitarbeiterInnenteam und Kommunikation nach außen
h) Weiterbildung / Fortbildung zu Mehrsprachigkeit oder Gender und Diverstity-Themen
i) Berücksichtigung auch von nicht im Gesetz verankerten Feiertagen von anerkannten Religionsgemeinschaften für die MitarbeiterInnen
j) Spezielle Angebote für bestimmte Besuchergruppen (Menschen mit Behinderungen, Familien, …)
k) Darstellung der LieferantInnen von CSR-oder sozioökonomischen Betrieben auf der unternehmenseigenen Webseite
l) Gemeinnütziges Engagement des Betriebs in der Region für karitative Einrichtungen
m) Verankerung der Diversity-Ziele im Unternehmensleitbild
n) Geschlechtssensible Sprache im Informationsmaterial des Betriebs (Homepage, Prospekte,...)
o) eigene Maßnahmen

You agreeCan't vote

Add/View comment (1)

people_img

P26

Detaillierte Datenerfassung (SOLL 3 Punkte)
a) Der Betrieb führt die Datenerhebung und Kennzahlenbildung (Energie- und Wasserbuchhaltung, Abfall, Reinigungsmittel) auf EDV-Basis durch und macht die Daten zur Bildung von Benchmarks verfügbar.
b) Im Betrieb sind zusätzliche Strom- und Wasserzähler eingebaut, um Daten über den Verbrauch in unterschiedlichen Bereichen oder von verschiedenen Geräten erheben zu können

You agreeCan't vote

Add comment

P27

Beschaffung Papier / Druck

P28

Büropapier
Büropapiere müssen mit einem Umweltzeichen (gemäß ISOTyp1) zertifiziert sein. Der Ersatz ggf. noch vorhandener nicht zertifizierter Büropapiere ist im Aktionsprogramm mit kurzen Umsetzungsfristen festzuschreiben und bis zur Folgeprüfung nachzuweisen.

You agreeCan't vote

Add/View comment (1)

people_img

P29

Papier, Kuverts und Ordner (SOLL 4 Punkte)
a) Büropapiere tragen das Österreichische Umweltzeichen oder den Blauen Engel (1 Punkt).
b) Mindestens 80% der Kuverts sind aus 100% Recyclingpapier (1 Punkt).
c) Mindestens 50 % der Büroordner sind aus 100% Altpapier bzw. auf Altpapierbasis und sind nicht mit Kunststoffen kaschiert oder beschichtet oder tragen ein Umweltzeichen nach ISO Typ I (1 Punkt).
d) Mind. 90% der weiterverarbeiteten Papiererzeugnisse (z.B. Umschläge) tragen ein Umweltzeichen nach ISO Typ I (1 Punkt).

You agreeCan't vote

Add/View comments (2)

people_imgpeople_img

P30

Sekundärverwertung von Publikationen (SOLL 2 Punkte)
Publikationen wie z.B. Katalog-Restbestände nach Ende einer Ausstellung werden einer Sekundärverwertung zugeführt.

You agreeCan't vote

Add/View comments (2)

people_imgpeople_img

P31

Papier bei Prospekten und Druckaufträgen (SOLL 4 Punkte)
a) Das verwendete Papier bei externen Druckaufträgen (z.B. für Prospekte, Briefpapier etc.) ist total chlorfrei gebleicht (TCF) (1 Punkt) oder aus 100% Recyclingpapier (1,5 Punkte) oder trägt ein Umweltzeichen nach ISO Typ I (2 Punkte).
b) Druckerzeugnisse werden nach den Anforderungen einer ISO Typ-I-Umweltzeichen-Richtlinie für Druckerzeugnisse in zertifizierten Druckereien erstellt und entsprechend gekennzeichnet (2 Punkte).

You agreeCan't vote

Add/View comment (1)

people_img

P32

Hygienepapiere (SOLL 6 Punkte)
a) Toilettenpapier (1 Punkt), Papierhandtücher (1 Punkt), Küchenrollen (1 Punkt) und Mundservietten (1 Punkt) sind nachweislich aus 100% Altpapier.
b) Mindestens 80 % des Toilettenpapiers tragen ein Umweltzeichen nach ISO Typ (1 Punkt).
c) Mindestens 80 % der Papierhandtücher tragen ein Umweltzeichen nach ISO Typ (1 Punkt).

You agreeCan't vote

Add comment

P33

Verkehr / Mobilität

P34

Ökologisch günstige Verkehrsmittel
Potenzielle Gäste, BesucherInnen, Kunden und MitarbeiterInnen sowie LieferantInnen sind leicht zugänglich (über das im Betrieb vorrangig genutzte Kommunikationsmittel) darüber zu informieren:
a) über ökologisch günstige Verkehrsmittel, die für die Anreise bzw. für die Abreise vom/zum Betrieb verfügbar sind
b) über vor Ort verfügbare ökologisch günstige Verkehrsmittel, die für Besichtigungen der Region verfügbar sind (öffentlicher Verkehr, Fahrräder, Fußwege usw.)
c) über spezielle Angebote oder Vereinbarungen (sofern verfügbar) mit Verkehrsunternehmen, die der Betrieb möglicherweise bietet. (Abholdienst, Sammelbus für MitarbeiterInnen, Elektroautos usw.)

You agreeCan't vote

Add/View comment (1)

people_img

P35

Informationen über eine umweltverträgliche An-/Abreise (SOLL 2 Punkte)
Die Informationen zu einer umweltfreundlichen An-/Abreise (Bahn, Bus, Rad) sind im Internet / in gedruckten Unterlagen des Betriebs ausführlicher und prominenter dargestellt als herkömmliche Anreiseinformationen.

You agreeCan't vote

Add/View comment (1)

people_img

P36

Umweltfreundliche Mobilität (SOLL 6 Punkte)
a) Der Betrieb setzt Maßnahmen, die Gäste, BesucherInnen und MitarbeiterInnen zur Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel oder anderer umweltfreundlicher Verkehrsmittel vor Ort motivieren (z.B. Bewerbung und Verkauf von Fahrscheinen und Kombi-Tickets; Anreize zum Verzicht auf den PKW während des Aufenthaltes wie ein Präsent/Gutschein bei Abgabe des Autoschlüssels für Dauer des Aufenthaltes; Angebot/Organisation/Koordination von Gruppenfahrten oder Fahrgemeinschaften, Rückholservice bei Wanderungen etc.). (2 Punkte pro Maßnahme bis max. 6 Punkte)
b) Der Betrieb fördert die Anreise mit elektromobilen Fahrzeugen und stellt seinen BesucherInnen und MitarbeiterInnen gratis eine Stromversorgung zum Aufladen der Batterien zur Verfügung. Dies wird den (potenziellen) NutzerInnen schriftlich kommuniziert.
Die angebotenen Maßnahmen werden in geeigneter Weise kommuniziert (Hausprospekt, Internet, Gästeinformation etc.)

You agreeCan't vote

Add/View comments (2)

people_imgpeople_img

P37

Serviceeinrichtungen für Fahrräder (SOLL 5 Punkte)
Der Betrieb bietet spezielle Angebote und Serviceeinrichtungen für Fahrräder (bzw. Inline-Skates, Scooters, Skateboards oder dergleichen) an und kommuniziert diese in entsprechender Weise.
a) Ein Abstellplatz für Fahrräder ist vorhanden (1 Punkt); für 5-10% der Kapazität* (1 Punkt) für mehr als 10% der Kapazität (2 Punkte)
Der Abstellplatz ist überdacht oder befindet sich in einem verschließbaren Raum (1 Punkt)
Die Ausführung entspricht den Qualitätskriterien des klima:aktiv-Gebäudestandards (1 Punkt)
b) Wartung: (Fahrrad) Reparaturmöglichkeit kleinerer Schäden; Fahrradwerkstätte, Reparaturset, etc. (1 Punkt)
* Kapazität: Gästebetten; Verabreichungsplätze, max. Besucherzahl

You agreeCan't vote

Add/View comments (3)

people_imgpeople_imgpeople_img

P38

Standort mit öffentlicher Verkehrsanbindung (SOLL 1 Punkt)
Eine direkte Anbindung (max. Fußweg 10 min.) an das öffentliche Verkehrsnetz mit entsprechender Mindestfrequenz zu den Öffnungs-/Veranstaltungszeiten (mindestens stündlich bzw. mehrmals täglich, auch an Wochenenden) ist gegeben.

You agreeCan't vote

Add comment

P40

Bildung für nachhaltige Entwicklung / Museumspädagogik

X {{descriptionTutorialUser.title}}

{{key + 1}} of {{descriptionTutorialUser.tips.length}}
X {{editTip.title}}

{{key + 1}} of {{editTip.tips.length}}